Ätherische Öle


Was sind ätherische Öle? Für mich waren ätherische Öle jahrelang nur zum Verdampfen unter einem Teelicht nutze, um einen angenehmeren Duft in der Wohnung zu haben. Daß ich davon öfters Kopfschmerzen bekam, wunderte mich zwar, hielt mich aber nicht von deren Gebrauch ab oder veranlaßte mich gar, nach den Gründen dafür zu suchen. Heute kenne ich die beiden möglichen Ursachen dieser Nebenwirkung und ich weiß, daß ätherische Öle viel mehr Potential, haben als nur die Raumatmosphäre zu verbessern - wenn die Qualität stimmt!

 

Die Bezeichnung "ätherische Öle" finde ich persönlich etwas zu gewöhnlich. Verbindet man mit "ätherisch" nicht landläufig nur "flüchtig"? Klar – das sind ätherische Öle auch. Wer kennt schon die eigentliche Wortherkunft aus der griechischen Mythologie, wonach "Aether" die Personifikation des „oberen Himmels“ ist, der als Sitz des Lichts und der Götter gedacht wurde.

 

Treffender finde ich auch die englische Übersetzung: Essential oils. Denn genau darum geht es – um die "Essenz". Die Essenz von Blüten, Blättern, Wurzeln und Samen von Sträuchern, Blumen, Bäumen und Büschen. Ätherische Öle sind das Blut der Pflanzen. Und da Pflanzen schon etwas länger auf unserem Planeten anzutreffen sind als der Mensch, können wir davon ausgehen, daß sie uns evolutionär voraus sind. Und dieser Vorspung läßt sich nutzen – wenn man will...

 

Die meisten von uns haben die Kraft ätherischer Öle bereits erlebt, ohne sich dessen bewußt zu sein. Vom belebenden Aroma einer Zitronenschale bis zum beruhigenden Duft des Lavendels - ätherische Öle sind praktisch überall um uns herum.

 

Und woran erkenne ich nun ein sehr gutes ätherisches Öl?

 

Heutzutage werden ätherische Öle in vier Reinheitsgraden hergestellt:

  1. Synthetische oder naturidentische Öle (im Labor hergestellt)
  2. Angereicherte oder gepanschte Öle (Duftstoff-Grad)
  3. Natürliche und zertifizierte Öle (bestehen Ölstandard-Tests, beinhalten aber keine oder nur geringe therapeutische Bestandteile)
  4. therapeutisch hochgradige ätherische Öle (reine, medizinische, dampfdestillierte, ätherische Öle mit allen therapeutischen Wirkstoffen)

Wohl kaum überraschend nun meine Empfehlung, darauf zu achten, daß das von Ihnen in Betracht gezogene ätherische Öl den Zusatz "therapeutische Qualität" haben sollte und zufälligerweise die ätherischen Öle von Young Living diesem "Standard", der leider kein Standard ist, entsprechen. Überraschend dagegen dürfte sein zu erfahren, daß nur etwa 3 % aller ätherischen Öle, die auf dem Weltmarkt verfügbar sind, dieser Qualität entsprechen. Leider ist der Begriff "therapeutische Qualität" rechtlich nicht geschützt und es bleibt ein Restrisiko. Weitere Qualitätshinweise: Sollte ein Anbieter alle seine ätherischen Öle für nahezu denselben Preis anbieten, dann würde ich persönlich diese nicht anrühren. Denn der Ertrag und Aufwand zur Gewinnung ätherischer Öle ist von Sorte zu Sorte extrem unterschiedlich. So benötigt Young Living für einen Liter ätherisches Rosenöl zwischen 6.000 und 7.000 kg Rosenblüten! Und diese Menge an Rosenblüten benötigen auch alle anderen Anbieter, wenn sie es mit der Qualität ernstnehmen. 5 ml ätherisches Rosenöl in sehr guter Qualität unter 100.- € wären für mich Anlaß, ganz genau hinzuschauen.

 

Ein paar Infos zu den drei gängigsten ätherischen Ölen – einfach auf das entsprechende Bild klicken:

Zitrone Zitronenöl ätherisch ätherisches

Zitrone

Lavendel Lavendelöl ätherisch ätherisches

Lavendel

Pfefferminz Pfefferminze Pfefferminzöl ätherisch ätherisches

Pfefferminze